Haushalt Scheren

Scheren für einen guten Schnitt

Die Schere ist ein unverzichtbares Werkzeug im Haushalt. Wir benötigen sie, um die verschiedensten Dinge und Materialien zu schneiden.

Die richtige Schere

Damit das Schneiden optimal von statten geht, ist es wichtig, die richtige Schere für den jeweiligen Gebrauch zu verwenden. Denn es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Scheren, die je nachdem, welches Material geschnitten oder für welchen Einsatz die Schere benutzt werden soll, genau dafür vorgesehen sind. Indem die Scher-Blätter oder auch die Griffe auf den jeweiligen Zweck abgestimmt sind, lässt sich ein ideales Ergebnis erzielen. Das Zertrennen oder Einschneiden geht leichter, die Kanten werden glatt und auch die Klingen der Schere bleiben scharf. Nutzt man hingegen nicht die richtige Schere für den jeweiligen Gebrauch, dann entstehen mitunter zerfranste Schnitt-Kanten und die Scheren-Klingen werden stumpf.

Die unterschiedlichen Scheren

Scheren unterscheiden sich vor allem darin, ob sie eine oder zwei bewegliche Klingen besitzen. Scheren mit nur einer beweglichen Klinge verfügen über eine fixierte Schneidekante, ein Beispiel hierfür ist die Amboss-Schere. Die Amboss-Schere schneidet eher wie ein Messer und wird beispielsweise als Gartenschere eingesetzt, denn sie ist ein hervorragendes Werkzeug zum Schneiden von Ästen.

Die meisten weiteren haushaltsüblichen Scheren sind solche mit zwei beweglichen Scher-Blättern. Hier werden noch einmal Gelenkscheren und Bügelscheren unterschieden. Bei den im Haushalt zum Einsatz kommenden Scheren handelt es sich in der Regel um Gelenkscheren. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass die Klingen über Kreuz gelagert und durch ein Gelenk miteinander verbunden sowie durch dieses gleichzeitig beide beweglich sind. Des Weiteren besitzen Gelenkscheren am Ende jeder Klinge einen ringförmig auslaufenden Griff. Die Form und Beschaffenheit der Schneiden kann unterschiedlich sein, zum Beipsiel gebogen wie bei der Nagelschere oder gezackt wie bei der Zackenschere. Neben diesen gehören beispielsweise auch die Papierschere, die Haarschere, die Linkshänder-Schere und die Vielzweckschere zu den Gelenkscheren.

Einzelne Scheren näher betrachtet

Nachdem die Wichtigkeit der richtigen Schere bekannt ist und ein paar Unterscheidungsmerkmale aufgezeigt wurden, sollen nun auch die einzelnen Scheren näher betrachtet werden. Denn schließlich gilt es auch zu wissen, welche Schere denn genau für welchen Einsatz geeignet ist, sodass man unter der großen Vielzahl der verschiedenen Scheren auch die passende findet.

PapierschereDie Papierschere ist natürlich das optimale Werkzeug zum Schneiden von Papier. Sie besitzt besonders lange und gerade Klingen, wodurch die Papierschere weniger häufig neu angesetzt werden muss und sehr saubere Schnitt-Kanten entstehen. Oftmals besitzt die Papierschere zudem sehr große Griffe, sodass sie auch mit mehreren Fingern gehalten und somit ruhiger geführt werden kann. Die Papierschere sollte nur zum Schneiden von Papier oder dünner Pappe genutzt werden, da sonst Präzision und Schärfe leiden. Die Papierschere ist ein unverzichtbares Werkzeug für das Büro sowie für Bastelarbeiten mit Papier.

HaarschereDie Haarschere ist mit ihren Merkmalen speziell auf das Schneiden von Haaren abgestimmt. So verfügen ihre Scher-Blätter über einen Spezialschliff, der ein Wegrutschen der feinen Haare verhindert. Des Weiteren ist eine hochwertige Haarschere aus rostfreiem Edelstahl gefertigt, denn da Haare oft nass geschnitten werden, kann nur ein solch widerstandsfähiges Material eine lange Schärfe der Haarschere gewährleisten. Viele Haarscheren sind an einem ihrer Griffe zusätzlich mit einem Haken ausgestattet, der für eine Unterstützung des Fingers sorgt und somit eine ruhigere und präzisere Schnittführung ermöglicht. Eine besondere Form der Haarschere ist die Effilierschere. Mithilfe der Effilierschere werden Haare nicht komplett abgeschnitten, sondern lediglich ausgedünnt. Denn indem eine oder beide Klingen der Effilierschere gezahnt sind, wird jeweils nur ein Teil der Haare gekürzt.

ZackenschereDie Zackenschere ist für das Schneiden von Stoffen und Geweben vorgesehen, denn der spezielle Zackenschliff verhindert ein Ausfransen der Schnitt-Kanten. Zudem besitzt die Zackenschere eine ganz gerade untere Klinge, die beim Schneiden mit der ganzen Länge auf der Arbeitsfläche aufliegen kann. So wird das Material in Position gehalten, der zu schneidende Stoff hebt sich nicht an und verschiebt sich nicht. Zuletzt ist in der Regel auch der untere Griff der Zackenschere größer, damit mehrere Finger hindurch passen und die Schere besser zu handhaben ist. Die Zackenschere sorgt insgesamt also für saubere Kanten und eine ruhige und präzise Schnittführung im Stoff-Handwerk.

NagelschereDie Nagelschere oder auch Manikürschere ist eine sehr kleine Schere und ein wichtiges Werkzeug der Schönheitspflege. Nagelscheren gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen, nämlich zum einen mit gebogenen und zum anderen mit geraden Klingen. Die Nagelschere mit gebogenen Klingen folgt beim Schneiden der Form der Nägel. Zudem sind die Klingen besonders dünn und spitz und gelangen somit auch problemlos in die schwerer zugänglichen Ecken der Nägel. Die gebogene Nagelschere ist optimal für eine sorgfältige Pflege der Fingernägel. Die Nagelschere mit geraden Klingen ist etwas massiver und besitzt etwas weniger spitz zulaufende Klingen. Damit eignet sie sich bestens für den Einsatz bei der Pflege der Fußnägel.

GeflügelschereDie Geflügelschere zeichnet sich durch besonders lange, gebogene und gezahnte Scher-Blätter aus. Darüber hinaus besitzt sie eine Rückholfeder, die die Schneidbewegung unterstützt und erleichtert. Die kräftige Schere ist somit ideal zum Häuten, Schneiden und Zerlegen von Geflügel und Wild und das mit sehr geringem Aufwand. Die Geflügelschere ist unverzichtbar für den Gebrauch in der Küche.

VielzweckschereDie Vielzweckschere eignet sich für den täglichen Gebrauch zum Schneiden vieler Materialien von Papier über Folie bis hin zu Stoff. Die Vielzweckschere ist einfach das Multitalent unter den Scheren und sollte in keinem Haushalt fehlen.

Die Linkshänder-Schere besitzt andersherum montierte und geschliffene Klingen als herkömmliche Scheren, sodass Linkshänder damit genauso sauber schneiden können, wie Rechtshänder mit einer Standard-Schere. Denn wenn Linkshänder mit eben so einer Standard-Schere arbeiten, dann verdeckt die obere Klinge die Sicht auf die Schnittstelle. Dadurch muss über die Klinge hinweg geschaut oder die Schere verdreht werden. Zudem kann ein Linkshänder den Andruck der Scher-Blätter einer herkömmlichen Schere nicht aktiv erhöhen. Diese beiden Gründe führen schließlich dazu, dass Linkshänder mit einer Standard-Schere nur schlecht umgehen können. Das Schneiden fällt schwer und wenn es überhaupt klappt, entstehen sehr unsaubere Schnitt-Kanten. Die Lösung für dieses Problem ist die Linkshänderschere. Dabei gibt es selbstverständlich nicht nur eine einzige Linkshänder-Schere, sondern die meisten verschiedenen Scheren-Arten auch als speziell für Linkshänder ausgelegte Variante.

Nach oben